unterwegs-zuhause.com

Lombachalp

Während in Bern für das Wochenende eher trübes Wetter vorausgesagt wird, ist in den Bergen Sonne vorausgesagt. Oben blau unten grau scheint das Motto vom Samstag zu sein. Ich habe mir eigentlich einen Rundweg in Habkern herausgesucht, bekomme aber von einer Freundin den Tipp gleich Richtung Lombachalp zu fahren. Da auf meine Quelle verlass ist, nehme ich diesen Tipp gerne an. Ab Habkern dauert die Anfahrt Richtung Lombachalp im Idealfall ca. 15 Minuten. Die Strasse ist schmal so dass ein kreuzen von Autos nur an den vorgesehenen Stellen möglich ist. Bereits in Habkern ist aber mehr als deutlich angeschrieben das  Allrad oder Schneeketten nötig sind um auf die Lombachalp zu gelangen.

Stau in den Berge

Nach einigen Kilometer wird nochmals darauf hingewiesen. Dem Touristen vor mir scheint diese Info aber entgangen zu sein. Es kommt so wie es kommen muss und der gute steckt auch bald fest. Mit gemeinsamem schieben schaffen wir die erste Hürde, nur wenige Meter später steckt er aber  einigem Hin und Her schaffen wir es tatsächlich ohne dass ich den ganzen Berg rückwärts herunterfahren darf. Es lohnt sich nicht, sich länger über Menschen zu ärgern welche Hinweisschilder übersehen. Schon die Anfahrt auf die Lombachalp verspricht nämlich einiges. Herrlicher blauer Himmel und viele unberührte Schneeflächen so weit das Auge sehen mag. Ich komme aus dem Staunen über diese unglaubliche Landschaft fast nicht heraus. Wir nehmen den ersten Wanderweg der nach den wenigsten Menschen aussieht. Leider ist dies kein Rundweg, selber schuld, wenn man sich nicht vorher erkundigt.

Genusswanderung

Wie meistens bei meinen Wanderungen geht es mir nicht um die Leistung, sondern heute besonderes um den Genuss.  Ohne Plan laufen wir also bis der Weg im nichts endet. So machen wir uns wieder auf den Rückweg. An höchster Stelle steht eine freigeschaufelte Bank und ich nehme dies als Zeichen um kurz eine Pause einzulegen.

Wir sind gute 3h unterwegs bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen. Während Bern den ganzen Tag im tristen Nebel verbracht hat, konnte ich richtig viel Sonne tanken, was meiner mentalen Verfassung so richtig gutgetan hat. Im Sommer ist die Lombachalp Ausgangspunkt für die Wanderung zum Augstmatthorn eine Wanderung die schon länger auf meiner To-Do Liste steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.