unterwegs-zuhause.com

NordNerds Thema: Schweden mit Hund

5 Monate war ich in Schweden unterwegs. Shila war in den letzten 3 Wochen mit dabei. Meine Golden Retriver Dame war zu alt um mit mir Quer durch Schweden zu wandern. So durfte Sie Zuhause bei meiner Mama bleiben wo sie richtig verwöhnt wurde.

Die Anreise nach Schweden

Anfang September machten sich dann meine Eltern auf den Weg nach Schweden und Shila war mit im Gepäck. Ich war in Südschweden und auch schon etwas nervös. Mit damals fast 10 Jahren war Shila nicht mehr die jüngste und die Reise von der Schweiz nach Schweden ist lange. Shila ist eine sehr sensible Dame und ich machte mir viele Gedanken.

Bereits vor meiner Abreise im Mai versuchte ich alles was möglich war vorzubereiten damit die Reise möglichst reibungslos abläuft und meine Eltern keine bösen Überraschungen erlebten. Schnell merkte ich das, dass Internet verschiedene und widersprüchliche Informationen bezüglich der Einreise nach Schweden liefert. Von man muss nichts beachten bis eine ellenlange Liste war alles dabei. Auch mein Tierarzt war sich nicht ganz sicher.

Vorbereitungen für die Einreise

Angemeldet für den Zoll habe ich Shila bereits im Juni als ich für 14 Tage zurück in der Schweiz war. Damals stand das Reisedatum meiner Eltern fest und so konnte ich dies erledigen. Wirklich gebraucht hat es diese Unterlagen dann bei der Einreise nicht. Wir mussten das ausgedruckte Formular nie vorweisen. Ich würde Shila aber bei einer nächsten Reise nach Schweden erneuert beim Zoll anmelden. Es dauert nur einige Minuten und lieber diese Zeit für nichts investieren als dann plötzlich am Zoll eine unangenehme Überraschung erleben. Ansonsten benötigte Shila nur eine aktuelle Tollwut Impfung sowie ihren Heimtierpass. Titterbestimmung von der Impfung war und ist nicht mehr nötig.

Auf diesem Blog habe ich noch einige spannende Infos gefunden zum Thema Einreise mit dem Hund nach Schweden. Auch weitere Tipps gibt es hier: https://moeandme.de/wandern-mit-hund-in-schweden/1087

Damit meine Mama die Strecke nicht alleine fahren muss, haben Sie in Lörrach den Autozug genommen. Hunde kosten auf dem Zug zusätzlich Fr. 50.00 und es muss ein eigenes Abteil gemietet werden welches Fr. 140.00 teurer ist als ein Einzelplatz. Uns war das genau recht so, wir wollten unser eigenes Abteil haben. Im Auto darf der Hund nicht bleiben. Vor der Zugfahrt konnte meine Mama noch mit Shila eine Versäuberungsrunde machen. Danach hat Sie einigermassen entspannt die Zugfahrt bis Hamburg durchgeschlafen.

Von Hamburg aus ging es dann weiter mit dem Auto und auch noch mit der Fähre. Während der Schiffsfahrt blieb Shila im Auto. Für sie entspannter als im Getümmel auf dem Schiff. Ob Hunde auf der Fähre aussteigen dürfen oder nicht war irgendwie nicht ganz verständlich.

Die Fahrt nach Schweden war für Shila also ein kein Problem und ich habe mir vergeblich Sorgen gemacht.

Unsere Reise hat uns von Malmö der Westküste entlang bis nach Mora geführt. Durch Mittelschweden zwischen Vännern und Vettern ging es dann noch via Öland der Ostküste und Südküste entlang wieder nach Dänemark. Unterwegs waren wir mit meinem Auto und Shila ist wie immer im Kofferraum mitgereist.

Unterkünfte in Schweden mit Hund

Unterkünfte haben wir immer gut gefunden auch mit Hund. Wir haben unsere Übernachtungsmöglichkeiten via Booking.com oder die Airbnb App gebucht. Bei beiden Apps kann man gleich bei «Haustiere erlaubt» einen Haken setzen. So werden nur die entsprechenden Unterkünfte angezeigt und ein aufwändiges Nachfragen bei dem Betreiber entfällt. Einmal waren wir in einem Hotel. Der Preis den wir zusätzlich für Shila bezahlten war schon sehr happig. Wenn man eher günstig Reisen möchte empfiehlt es sich hier vorgängig nachzufragen um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

In den meisten Restaurants sind Hunde erlaubt. Shila blieb aber auch mal im Auto. Da wir im September unterwegs waren ist dies von den Temperaturen her durchaus auch möglich. Für Shila ist es aber meistens Entspannter im Auto.

Auf dem Postboot in Västervik durfte Shila Gratis mitfahren. Wir waren nicht auf vielen Typischen Touri Orten bis auf Kathult und das Astrid Land in Vimmberby. Im letzteren sind Hunde nicht erlaubt. Gerade wenn am Touristenattraktionen besuchen will, am besten vorgängig abklären ob Hunde erlaubt sind.

Im Herbst in Schweden unterwegs bedeutet einerseits das bereits einige Orte nicht mehr geöffnet sind. Es ist ruhiger dafür gibt es aber mehr geschlossene Restaurants als im Sommer. Ich empfand es als perfekte Reisezeit für mit dem Hund. Nicht zu heiss um den Hund mal auch für ein Moment im Auto zu lassen, weniger Menschen und trotzdem genug warm um in den vielen Seen baden zu können.

Ideale Ferien für Wasserratten

Wer wie ich, eine Wasserratte als Hund hat, ist in Schweden natürlich gut aufgehoben. Es gibt x Seen und für Hunde so genügend Gelegenheiten sich zu erfrischen. Teilweise sind Hunde am Strand verboten. Oft gibt es dann einige Meter weiter ein extra Hundestrand. Auch hie sollte man sich natürlich an die Regeln halten. In Schweden gilt das Jedermannsrecht. Wie dieses genau aussieht findet ihr unter folgendem Link:

Das Allemansraetten sollte auch zwingend mit Hund eingehalten werden.

Nebst den vielen Seen gibt es natürlich in erster Linie sehr viel Natur und ein riesiges Wandernetz in Schweden. Wer ein jüngerer Hund hat kann auch sehr gut auf Mehrtagestouren unterwegs sein ohne das man hier auf zu viele Menschen stösst. Jeder Wanderweg den ich unterwegs war, auch ohne Shila, ist in meinen Augen Hundetauglich. Nur Hundetoiletten/ Robidogs sucht man in Schweden vergebens.

Einen schönen Beitrag zum Wandern mit Hund habe ich hier noch gefunden Mo war mit Ihren Besitzern auf dem Bohusleden unterwegs

Wenn man sich an die Regel hält sind Hunde gern gesehen. Es gibt natürlich wenige Ausnahmen wir ich es in Öland erlebt habe. Nur diese gibt es ja schliesslich überall.

Ich selber würde mein Hund nur in wenige fremde Länder mitnehmen. Auch weil ich einem grossen Hund eine Flugreise ersparen möchte. Aber Skandinavien ist für mich ein Land das sich sehr gut mit Hund bereisen lässt.

Tipps mit Hund in Schweden

Vor der Abreise die aktuellen Bestimmungen recherchieren. Auf aktuelle Impfungen achten.

Vom 1. März  bis 20. August ist in Schweden Leinenpflicht in Wäldern und auf Feldern

An einigen Stränden und Badestellen sind Hunde nicht erlaubt

Robidog oder Hundetoiletten findet man in Schweden nicht. Hundekotbeutel stehen nicht Gratis zur Verfügung. Können aber in Supermärkten gekauft werden.

Daran denken, dass die Distanzen in Schweden oft weiter sind als wir es uns gewöhnt sind. So kann auch die Anfahrt zum Tierarzt länger dauern.

Anbei habe ich euch noch einige Blogbeiträge zum Thema Reisen in Schweden mit Hund zusammen gesucht.

https://www.schwedenundso.de/2016/07/01/4000-kilometer-mit-hund-durch-schweden-teil-1/

2 thoughts on “NordNerds Thema: Schweden mit Hund

  1. Liebe Sabrina,
    vielen lieben Dank für die Erwähnung/Verlinkung. 🙂 Es freut mich, dass Du eine so schöne Zeit in Schweden hattest und dass mit Shila auch alles geklappt hat! Beim Durchlesen Deines Beitrages und bei den schönen Bildern möchte am liebsten gleich wieder los: Ich habe mich total in das Land verliebt und kann wirklich jedem nur empfehlen, da einmal hinzufahren!
    Liebe Grüße
    Anni

    1. Liebe Anni, Ja ich bin seit über 15 Jahre in Schweden verliebt und werde sicher auch noch öfters nach Schweden Reisen. Besonders noch mehr nördlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.