Ein traumhaftes Wochenende ist vorausgesagt, viel Sonne und bereits frühlingshafte Temperaturen. In den Bergen liegt noch viel Schnee. Eigentlich würde ich gerne mal wieder Snowboarden. Da mein Hundesitter im Moment aber länger ausfällt, entschliesse ich mich wieder für eine Winterwanderung  mit Shila.

Wir fahren nach Aeschi bei Spiez und machen und vom Dorfkern aus Richtung Aeschiried. Die ersten 1.5 Kilometer führen hauptsächlich der asphaltierten Strasse entlang. Nicht wirklich toll, und auch der Ausblick auf den Niesen entschädigt nicht wirklich dafür.  Endlich biegt der Wanderweg etwas ab und wir laufen über eine verschneite Wiese den Berg hoch.

Viele Menschen, zuwenig Natur

Auf der Hochebene Aeschiried geniesst man einen schönen Ausblick über das Berner Oberland. Der Niesen begleitet mich währen der ganzen Wanderung aber auch das Niederhorn, Sichle und Sigriswildgrat sieht man von hier aus gut. Der Blick über den Thunersee ist bei diesem Wetter ausgezeichnet und so nehme ich mir auch immer wieder viel Zeit für Fotos. Manchmal halte ich aber auch für mich inne und geniesse einfach die Aussicht und mein Oberland. Der Weg führt uns an einer kurzen Strecke entlang der Langlauf Loipe. Shila scheint dies heute jedoch nicht gross zu beachten so dass wir ohne grosses Theater ihrerseits neben den Langläufern wandern können.

Es sind während der ganzen Wanderung sehr viele Menschen unterwegs und der Wanderweg scheint nie ganz abgelegen zu sein. Wir durchqueren immer wieder kleine Bergdörfer.

Wir erreichen Aeschiried und hier ist einiges los. Viele Skifahrer und Langläufer geniessen die Sonne. Wir verlaufen uns hier etwas da der Winterwanderweg nicht gut ausgeschildert ist, finden aber bald darauf auf den Weg und nehmen die letzten Kilometer Richtung Aeschi unter die Füsse.

Der Weg führt nun gemächlich bergab, jedoch sehr angenehm und auch für ungeübte Winterwanderer geeignet.

Kurzer Winterwanderweg

Mit 6 Kilometer ist es für mich eher ein kurzer Wanderweg. Er lässt sich aber von Aeschiried aus noch verlängern. Für mich gibt es aber definitiv schönere Winterwanderwege. Hier waren wir zu wenig «ab vom Gschütz» für meinen Geschmack. Das viele Menschen unterwegs waren, dafür kann der Weg natürlich nichts. Wer aber eher die Stille bevorzugt ist hier am falschen Ort.

Zudem war für mich ein zu grosser Teil der Wanderung entlang der asphaltierten Strasse. Der Ausblick auf den Thunersee und die Berge wunderschön, diesen Ausblick kann man im Oberland auch auf vielen anderen Wanderwegen finden.

Tourinfos 16.2.19

Route: Aeschi- Aeschiried- Aeschi (Winterwanderweg)

Länge: 6 KM von Aeschiried aus die Möglichkeit andere Winterwanderwege dazu zunehmen

Aufstieg: 205

Abstieg: 210

Wanderzeit: 2h mit viel Pausen und Fotos

Kondition: leicht

Anreise Auto: Grosser Parkplatz in Aeschi (gebührenpflichtig) bei der Post.

Hundetauglich: Bei schönem Wetter viele andere Wanderer. 1 Robidog am Anfang des Weges.

Schreibe einen Kommentar