unterwegs-zuhause.com

8 Tipps zu Cinque Terre

Meine 8 Tipps zu Cinque Terre findest du hier.

  1. Nimm dir Zeit um Cinque Terre richtig zu erkunden. Es lohnt sich mehr als einen Tag in diese Region zu investieren. Es gibt unzählige kleine Gassen, welche, zumindest in der Nebensaison, verlassen und einsam sind. Lass Cinque Terre in Ruhe auf dich wirken.
  2. Nicht alle Einheimischen sind Fan von der Touristenmasse. Verständlicherweise denn Cinque Terre ist eng und eigentlich nicht ideal für eine grosse Menschenmasse. Sei verständnisvoll und wenn ein Weg abgesperrt ist dann laufe nicht durch. Es wird empfohlen Cinque Terre mit dem Zug oder zu Fuss zu erkunden. Halte dich daran, der Weg mit dem Auto ist sowieso verboten. Respektvoller Umgang gegenüber den Einheimischen und der Natur sollte klar sein.
  3. Ich konnte leider nicht alle Wanderwege machen. Auch hier, wenn die Wege gesperrt sind wird das seine Gründe haben. Von Vernazza nach Monterosso ist der Wanderweg einfach nur wunderschön. Ich kann die Wege jedem empfehlen. Gutes Schuhwerk und genügend Wasser sind hier Pflicht. Die Wanderwege sind kostenpflichtig in der Cinque Terre Card für 16 Euro aber inklusive.
  4. Die Region hat mehr zu bieten als Cinque Terre. Eine Woche kann man hier problemlos Urlaub machen ohne sich zu langweilen. Ein Abstecher nach Porto Venere und auch Tellaro lohnt sich. In der Gegend gibt es unzählige Wanderwege welche ich auch nicht alle erkunden konnte. Sobald es anstrengend wird, sind weiniger Touristen unterwegs.
  5. Wer, wie ich, klassische Hotels nicht mag. Sollte sich die Agrotourismus in der Gegend anschauen. Ich bin von meiner Farm völlig überzeugt und habe auch von anderen Agrotourismus bisher nur gutes gehört. Wer Hotels bevorzugt findet aber sicher auch was nach seinem Geschmack.
  6. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Italien sind besser als ich erwartet habe. Vor allem die Züge waren fast immer pünktlich. Bei den Bussen benötigt man da etwas mehr Geduld. Zu den Stosszeiten sind die Busse schon sehr voll und da ist es nicht immer gemütlich. Reisen ohne Auto ist aber sehr gut machbar, wenn man etwas flexibel ist.
  7. Wenn du auch gerne typischen Touristenkram magst dann lohnt sich ein Ausflug nach Pisa. In weniger als einer Stunde ist man ab La Spezia in Pisa. In Pisa kann es ganz witzig sein einfach etwas den Touristen zuzuschauen. Es gibt einen Regional Park der sehr schön sein soll. Leider hatte ich zu wenig Zeit.
  8. Oft wurde ich gefragt wie Cinque Terre mit Hunden machbar ist. Gerade in Cinque Terre empfinde ich es nicht als hundefreundlich. Gerade für ältere Hunde sicher nicht die ideale Gegend da es sehr viele Treppen hat. Zudem wäre es mir zu voll und eng um mit dem Hund die Gegend zu geniessen. Kommt aber sicher auch auf den Hund an. Porto Venere, Tellaro und das Hinterland von Cinque Terre sind sicher hundefreundlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.