unterwegs-zuhause.com

Die Geschichte meiner Abnahme

Bloggen über das Abnehmen?

Von ca. 2014 bis 2016 habe ich 60 Kg abgenommen. Der genaue Zeitraum weiss ich nicht mehr. Leider habe ich aktuell wieder einige Kilos zugenommen, so dass ich mich erneuert auf den Weg des Abnehmens begehen will. Im Jahr 2015 wurde ich oft darum gebeten, dass ich über mein Abnehmen mehr schreiben und erzählen soll. Schon damals haben mich einige gefragt, ob ich nicht über meinen Weg des Abnehmens bloggen möchte. Damals war mir das ganze Thema noch zu weit weg. Es gibt schon tausende von Blogs; weshalb sollte gerade ich einen neuen eröffnen?

Inzwischen blogge ich seit fast 2 Jahre und mir macht das Bloggen ein riesiger Spass. Aus diesem Grund habe ich beschlossen mein Blog mit dem Abnehm-Thema zu erweitern . Damit der Blog etwas übersichtlicher bleibt, habe ich die Themen nun alle Kategorisiert. So seht ihr mit wenigen Klicks zu welchem Thema ich gerade ein Blog veröffentliche.

Natürlich werde ich auch weiterhin über meine Outdooraktivitäten und Reisen berichten, den desdwegen wurde mein Blog schliesslich geboren.

Mein ständiger Kampf mit dem Gewicht

Zu meiner Gewichtskarriere: Ich war schon als Kind übergewichtig. Ich liebe einfach alles Süsse viel zu sehr. Bereits als Kind hat meine Mama immer auf eine gesunde Lebensweise geachtet und gesund und vollwertig gekocht. Auch Rezepte nach Diätbücher gab es, unter Kontrolle des Kinderarztes versteht sich.

Süsses gab es bei uns nur selten und das war auch gut so. Meine Schulzeit habe ich nicht als die schönste Zeit in meinem Leben in Erinnerung. Oft wurde ich aufgrund meines Äusseren von meinen Schulkollegen gemobbt und gerade der Schulsport war für mich der grösste Horror. Ich habe unter dieser Zeit sehr gelitten, was sich aber auch nicht positiv auf meine Essstörung ausgewirkt hat. 2000 kam ich in das 10. Schuljahr und langsam wurde auch das andere Geschlecht interessant.

Ungesunde Abnahme

In dieser Zeit habe ich schnell gemerkt, dass wenn ich nichts zu Mittag esse ich erstens das Essensgeld spare und zudem auch abnehme. Vor meinen Eltern konnte ich dies problemlos verheimlichen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich noch besser abnehme, wenn ich auch nicht mehr viel am Abend esse. So habe ich auf eine sehr ungesunde Art und Weise schnell abgenommen und mein Traumgewicht von 50 Kg erreicht. Lange habe ich das jedoch nicht ausgehalten. Mein erster Freund hatte einen sehr ungesunden Lebensstil, so dass ich nach und nach wieder zugenommen habe. Nicht nur 10 oder 20 Kg sondern um einiges mehr. Dazu kam das ich das erstemal alleine gewohnt habe, ich hatte das nun die Möglichkeit ständig Süssigkeiten zu essen.

Diverse Diäten

Ab diesem Zeitpunkt war mein Gewicht immer ein auf und ab. Immer wieder habe ich diverse ungesunde Diäten gemacht. Von Modifast über Xenical, Metabolic Balance und bis hin zu Metabolic Typing war da einiges dabei.
Geklappt hat jedoch, wie es klassisch der Fall ist, alles nur für einen kurzen Zeitpunkt. Nach jeder Diät hatte ich zudem dank dem bekannten Jojo Effekt einige Kilos mehr auf den Rippen.

Höchstgewicht

Ca. im 2015 habe ich mein absolutes Höchstgewicht erreicht und ich fühlte mich einfach überhaupt nicht mehr wohl in meiner Haut. Oft hört man von Übergewichtigen Menschen, dass sie alles machen können und sich dabei wohl fühlen. Dies mag gut sein und ich will nicht behaupten, dass dies nicht möglich ist. Nur ich für mich kann klar und deutlich sagen, dass ich mich mit weniger Kilos viel besser fühle. Zudem bin ich auch aktiver und habe mehr Energie. Je mehr Kilos ich habe, desto träger und lustloser werde ich. Eine Aussage von meinem damaligen Freund hat mich sehr verletzt, mir wurde aber auch bewusst, dass es so nicht weitergehen kann.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 unterwegs-zuhause.com

Thema von Anders Norén