unterwegs-zuhause.com

Lidköping-Jönköping – Linköping

Lidköping

Von Lidköping geht es für mich mit den öffentlichen Verkehrsmittel weiter über Jönköping zurück nach Linköping.
In Jönköping mache ich noch einen kurzen Aufenthalt. Die Stadt ist mir aber ein bisschen zu gross und viel sehe ich davon nicht. Zudem geniesse ich es auch gerade etwas weniger Eindrücke aufnehmen zu müssen. Einfach ein bisschen ruhiger unterwegs zu sein. Mir wurde mehrmals das Streichholz Museum in Jönköping empfohlen, doch bin ich nicht so der Museum Gänger.

Auf nach Ydrefors

In Linköping treffe ich wieder auf Ariane. Wir starten einem gemeinsamen Einkauf im ICA Maxi. Schon das ist ein kleines Abenteuer den dieser Lebensmittelmarkt ist einfach riesig. Zu gross für mich, ganze 2h dauert es bis wir unsere Einkäufe zusammen haben. Mit dem Auto fahren wir nun gemeinsam nach Ydrefors wo Fabian ein Bed and Breakfast führt. Wir belegen zusammen das Einzelzimmer. Es ist klein aber für unser Budget ideal. Zudem können wir auch das Wohnzimmer mitbenützen, so dass wir nur zum Schlafen in unserem Zimmer sind.

Nach 1h Fahrt erreichen wir das kleine Kaff welches direkt am See liegt. Kurz suchen wir das Haus als ich eine Schweizer Fahne an einem schönen Schwedischen Hause entdecke. Fabian erwartet uns bereits. Nach der Begrüssung richten wir uns kurz ein. Schliesslich kochen wir zusammen und verbringen einen gemütlichen Abend. Erneuert freue ich mich darüber mich in meiner Sprache unterhalten zu können. Auch wenn mein Englisch schon besser ist, es ist für mich so viel entspannter.

Ab auf den See

Am nächsten Tag erkunden wir zusammen mit Fabian die Gegend. Zuerst geht es auf den See. Ich habe mich besonders auf das Kanufahren gefreut. Es ist hier kostenlos für die B&B Gäste und irgendwie muss man in Schweden fast einmal Kanu gefahren sein.

Völlige Entspannung auf dem Kanu

Ich bin nach nur wenigen Sekunden restlos begeistert. Es ist einfach nur genial mit dem Kanu bei dieser Ruhe über den einsamen See zu gleiten. Auch wenn wir uns unterhalten innerlich bereitet sich bei mir diese Ruhe aus, die ich nur in der Natur verspüre. Ariane und Fabian übernehmen das paddeln während ich fleissig Fotos mache. Teilweise sitze ich aber auch nur und fotografiere mit meinem Herzen.

Diese Momente will ich einfach für mich festhalten. Die Natur vom See aus zu erleben ist nochmals ein anderes Erlebnis und ich bin dankbar, dass ich dieses hier so erleben kann. Obwohl wir uns unterhalten ist die Ruhe und Entspannung spürbar.
Am Abend gegen wir noch zu Fuss die Krebse füttern, welche im See zuhause sind. Zum Glück sehe ich die riesigen Krebse erst jetzt. Ob ich immer so entspannt in die Seen gehüpft wäre, wenn ich dies gewusst hätte?

Schweizer Abendessen

Zum Abendbrot gibt es heute etwas Typisches aus der Heimat. Ariane hat sich ein Fondue gewünscht.
Wir sitzen lange am Tisch und plaudern. Irgendwann kann ich aber meine Augen kaum mehr offen halten. Wir besprechen noch die nächsten Tage da in Linköping noch das Stadtfest ist, beschliesse ich meine Pläne zu ändern. Mal wieder.

Ich werde noch etwas bei Fabian bleiben und am Donnerstag werden wir zusammen zurück nach Linköping fahren um an das Stadtfest zu gehen. Ich kann in Ydrefors noch einen Nationalpark erkunden sowie einige andere Dinge. Fabian wird mich voraussichtlich auch begleiten.
Als ich kaum mehr sitzen kann beschliesse ich definitiv ins Bett zu gehen. Fabian und Ariane folgen mir aber auch bald.

Ausgeloggt

Am nächsten Tag merken wir das Fabian Probleme mit dem Rücken hat. So, dass wir heute auf eigene Faust unterwegs sind. Wir machen nochmals eine kleine Kanutour, lassen uns auf dem See einfach ein bisschen treiben. Sich treiben lassen, Frauengespräche führen und auch mal gemeinsam Schweigen, ein perfekter Sonntag. Auf dem Rückweg spürt man deutlich das der Wind und die Strömung zu nehmen. So, dass wir trotz kräftigem Paddeln immer wieder ans falsche Ufer getrieben werden. Wir schaffen es aber doch noch an der richtigen Anlegestelle anzukommen. Anstrengend aber schön war auch die heutige Tour.
Nach der obligaten Fikka Pause mit leckerer Daim Torte geht es für Ariane zurück nach Hause. Für sie fängt am Montag wieder die Uni an.

WG Stimmung

Fabian und ich geniessen einen gemütlichen Abend. Ich werde sogar bekocht und danach gibt es noch einen Film. Es fühlt sich hier fast etwas an wie eine WG. Ich stelle wieder fest das ich mich nun viel besser fühle und mein Heimweh viel weniger schlimm ist. Unterwegs war meine grösste Sorge keinen Schlafplatz zu finden. Diese Sorge bin ich nun los und kann dadurch viel mehr geniessen.

Regnerischer Montag

Am Montag regnet es am Morgen so das ich die Zeit nutze im meine Blogposts zu schreiben. In den letzten Tagen hatte ich keine grosse Lust zu schreiben. Nun packt es mich aber wieder. Dazu bereite ich noch einige Instagram Bilder vor.
Am Nachmittag fehlt mir aber bereits die frische Luft und Bewegung. So das ich mir bei Fabian das Fahrrad ausleihe um eine kleine Tour zu machen. Morgen soll das Wetter besser werden und ich möchte in den Nationalpark. So kann ich das Fahrrad zuerst testen. Ich radle 2h etwas durch die Gegend bevor es zurück geht.

Auch heute verbringen wir wieder einen gemütlichen Abend. Ehrlich geniesse ich es auch mal wieder etwas vor dem TV zu sitzen, zuhause schaue ich relativ viel fern sicher etwas was ich bei meiner Rückkehr ändern möchte. Aber nach fast 4 Monaten ist es schön mal wieder einen völlig entspannten TV Abend zu geniessen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 unterwegs-zuhause.com

Thema von Anders Norén